Übernachtung und Frühstück (ÜF) in Italien

Übernachtung und Frühstück (ÜF) in Italien

Eine Übernachtung-und-Frühstück-Unterkunft (ÜF) ist eine möblierte Unterkunft, die Reisende für eine oder mehrere Nächte gegen Bezahlung aufnimmt.

Sind es mehrere Gästezimmer, spricht man von einem Gästehaus; aber nur der Terminus „Übernachtung mit Frühstück“ ist in Italien gesetzlich festgelegt.

Der Aufenthalt „Übernachtung mit Frühstück“ bedeutet den Aufenthalt von einer Nacht. Der Vermieter kann sich nicht weigern, für eine Nacht zu buchen, und hat keinen Anspruch auf eine Mindestzahl von Übernachtungen.

Der Service nennt sich „Hotel garni“. Das Bett wird gemacht, das Zimmer gleichfalls, und der Kunde muss nichts tun, wenn er das Gastzimmer verlässt.

Der Kunde hat Zugang zu Bad und WC; aber die Gesetze legen nicht fest, ob sie separat sind. Der Trend geht aber in Richtung separates Bad. Beides ist aber möglich.

Die Anzahl von Zimmern ist auf fünf pro Reisenden begrenzt, die Gesamtzahl an Gästen auf 15.

Gibt es bei einer ÜF-Unterkunft in Italien Zeitpläne einzuhalten? 

Sie besuchen ein solches Haus, als ob Sie zu einem Bekannten fahren. Es gibt keinen Nachtportier oder Tagespersonal. Der Zeitplan richtet sich nach Ihrer Ankunftszeit. . Man kann aber den Besitzer direkt kontaktieren, um die Ankunftszeit abzusprechen. Auf jeden Fall sollte man ihn, auch aus Gründen der Höflichkeit, anrufen, wenn man sich verspätet oder es Verkehrsprobleme gibt, so dass er sich darauf einstellen kann und man das Zimmer nicht verliert. Vergessen sollte man nicht, dass zwischen 19 und 22 Uhr Tischzeit ist, so dass es schwierig sein dürfte, in dieser Zeit begrüßt zu werden. Wenn Sie nun da sind, steht es Ihnen frei zu kommen und zu gehen, wann Sie wollen. Wenn Sie spät zurückkehren, wird man Ihnen im Bedarfsfall Hausschlüssel geben.

Der Besitzer wird auch informieren, zu welchen Zeiten das Frühstück serviert wird. Falls Sie früh fort müssen oder erst am späten Morgen frühstücken wollen, seien Sie flexibel. Möglicherweise ist der Besitzer zu der Zeit nicht anwesend. Wenn Sie im Haus das Abendessen einnehmen wollen, sollten Sie pünktlich sein. Vergessen sollte man nicht, dass dies kein Restaurant ist. Alle sitzen zur selben Speise gemeinsam am Tisch.

In einer ÜF-Unterkunft in Italien ist die Privatsphäre gewahrt. 

In einem Gästehaus achten die Besitzer sowohl auf ihre eigene als auch auf die Privatsphäre der Gäste. Man fühlt sich durchaus wie zu Hause; aber der Zutritt zu bestimmten Räumen (Zimmer der Eigentümer, Büro, Küche) ist eingeschränkt. Bei der Ankunft wird einem alles Nötige erklärt. Während des Aufenthalts kann es passieren, dass die Besitzer sich einige Zeit im Zimmer aufhalten, um das Bad zu reinigen, die Handtücher zu wechseln oder eine Komplettreinigung vorzunehmen. In anderen Fällen betreten sie nicht das Zimmer, um die Privatsphäre des Gastes zu wahren. In diesem Fall fragen Sie, ob der Gast etwas braucht.

Man sollte nicht zögern und ruhig fragen. Die Besitzer vertrauen den Gästen und lassen Räume und Schränke unverschlossen. Dies sollte man respektieren.

Wie ist das Frühstück in einer ÜF-Unterkunft in Italien beschaffen? 

In einer ÜF-Unterkunft ist das Frühstück inklusive. Das ist eins der Merkmale dieser Form der Unterbringung. Die Besitzer informieren über die Frühstückszeiten und wo es eingenommen wird. Sie werden sich erkundigen, ob Sie Tee oder Kaffee wünschen, damit er in ausreichender Menge vorhanden ist. Je nach Haus wird das Frühstück an einzelnen Tischen oder an einem großen Gemeinschaftstisch eingenommen. Zumeist sind die Besitzer während der Frühstückszeit anwesend. Sie können Ihre Fragen bezüglich der Umgebung beantworten, was Besuche oder Aktivitäten angeht, und sind bei der Tagesplanung behilflich. Das Frühstück gehört zu den besonderen Momenten des Aufenthalts.

Welchen Status haben Gästezimmer in Italien? 

Es gibt keinen einheitlichen Status für die Besitzer. Sie können im Gewerberegister eingetragen sein oder einer Hauskette angehören, die das Einkommen an das Finanzamt zur Versteuerung weiterreicht. Einige sind bezahlte Angestellte, andere Landwirte und wieder andere Ruheständler. In den meisten Fällen dienen die ÜF-Unterkünfte als Zusatzeinnahme, die dem Erhalt des Hauses dient oder das Familieneinkommen aufbessert. Wie auch immer der Status., man ist bemüht, den Leuten ein Heim zu bieten, damit sie ihre Region in Italien entdecken.

Wie man eine ÜF-Unterkunft in Italien aussucht 

Es gibt viele Angebote, und es ist mitunter schwierig sich zurechtzufinden. Um die richtige Unterkunft zu finden, kann man direkt im Internet nach einem Gästehaus suchen, in einem speziellen Katalog nachschlagen, einen Prospekt zurate ziehen, einer bestimmten Marke oder einem Reisebüro vertrauen oder sich auf Mundpropaganda verlassen. Man soll nicht vergessen, dass eine ÜF-Unterkunft nicht standardisiert ist. Einige Zimmer haben begrenzten Komfort und man muss Bad und WC teilen, aber es gibt auch Luxusunterkünfte, Suiten, Übernachtung und Frühstück in einem Schloss…Was die Gästehäuser betrifft, gibt es bis zu fünf Zimmer, die Sanitärbereiche separat oder nicht. Die Zimmer unterscheiden sich; oft legt man großen Wert auf die Ausstattung und den Komfort der Besucher. Die Besitzer bieten manchmal nachts Hotelservice an. Zum Haus gehört mitunter ein Swimmingpool oder Garten. Falls Sie auf dergleichen Wert legen, sollten Sie es vor der Buchung klären. Es ist immer nett, wenn man vor dem Aufenthalt mit dem Besitzer telefoniert. Eine ÜF-Unterkunft auszuwählen braucht eine gewisse Zeit, das ist der Schlüssel zu einem gelungenen Aufenthalt.

Gibt es ein offizielles Ranking für Gästezimmer in Italien? 

Anders als bei Hotels, Campingplätzen und Ferienwohnungen gibt es bei Gästezimmern keine offizielle Bewertungsskala. Es liegt in der Verantwortung der Eigentümer, Haus und Komfort präzise zu beschreiben. Da eine Klassifizierung auf Landesebene entfällt, ist dieser Punkt besonders wichtig. Um die Sache zu vereinfachen, schließen sich einige Eigentümer einer Kette an, um von der Marke zu profitieren. Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Marke gibt Gewissheit, dass die Beschreibung durch den Besitzer zutrifft.

Wie man in Italien eine gute ÜF-Unterkunft findet 

Bei der Suche nach einer ÜF-Unterkunft sollte man wissen, wohin man fährt, ob man allein oder mit der Familie reist und wie viel man auszugeben bereit ist, auch wenn durch das Internet das ganze Jahr über Buchungen in letzter Minute möglich sind. Diese Unterkunftsform findet man überall in Italien. Viele liegen im Herzen der historischen Zentren schöner Kunststädte, andere liegen abseits und bieten Platz für jene, die vom Alltag abschalten wollen. Bei der Wahl des Hauses kann man Zweibettzimmer, Familienzimmer oder regelrechte Appartements finden. Man kann auch die Entfernung zu interessanten Orten abschätzen; reist man mit kleineren Kindern, sollte man kurze Fahrstrecken oder gar kurze Wege ins Auge fassen. Das spart auch Kosten. Worauf warten Sie also? Suchen Sie für Ihren nächsten Aufenthalt die optimale ÜF-Unterkunft.